Über uns

Gegründet im Jahr 1920, steht die Eisenbahner-Baugenossenschaft (EBG) seit mehr als 100 Jahren für attraktiven Wohnraum zu bezahlbaren Mieten. Wir sind stolz auf unsere langjährige Tradition. Gleichzeitig entwickeln wir die Genossenschaft kontinuierlich weiter und investieren in unseren Bestand, damit wir auch künftig den Wohnansprüchen unserer Mitglieder gerecht werden.
Der Schwerpunkt unseres Wohnungsportfolios liegt in der Wissenschafts- und Jugendstilstadt Darmstadt. Darüber hinaus verfügen wir über vier Einfamilienhäuser in Roßdorf. Besonderen Wert legen wir auf die Qualität des Wohnens: Im Zuge einer Neuvermietung werden alle unsere Wohnungen in saniertem Zustand übergeben und bieten so ein behagliches Zuhause für unsere Mitglieder. Diese bringen sich über die Mitgliederversammlung in das Unternehmen ein und können so den Kurs der Genossenschaft mitbestimmen.
In dieser aktiven Gemeinschaft liegt eine besondere Stärke, die sich beispielsweise im nachbarschaftlichen Austausch zeigt. Auch darauf sind wir stolz und fördern das genossenschaftliche Miteinander. Die Mietpreise für unsere sanierten Wohnungen liegen unter den ortsüblichen Marktpreisen. Wir können damit unserem sozialen Anspruch gerecht werden und unseren Mitgliedern angemessen Wohnraum zu fairen Konditionen anbieten. Sie interessieren sich für eine Mitgliedschaft in der EBG? Nehmen Sie jederzeit gerne Kontakt zu uns auf.

Die EBG auf einen Blick

0
Jahresfehlbetrag 2022
1.000.000
Instandhaltungsleistungen 2022
1.000
Mitglieder
600
Wohnungen

Vorstand

Andreas Westenburger

Geschäftsführender Vorstand

Andreas Schug

nebenamtlicher Vorstand

Anette Sajonz

nebenamtlicher Vorstand

Aufsichtsrat

Klaus Wrbanatz

Aufsichtsratsvorsitzender

Prüfungsausschuss

Wolfgang Nettelbeck

stellv. Aufsichtsratsvorsitzender

Bauausschuss

Peter Kirschner

Prüfungsausschuss

Dr. Kirsten Brettmann

Bauausschuss

Martin Trillig

Wohnungsausschuss

Ursula Völker

Bauausschuss

Susanne Seipel

Wohnungsausschuss

Nils Jährling

Wohnungsausschuss

Verwaltung

Birgit Walter

Mitgliederbetreuung

walter@ebg-da.de
Tel.: 06151 – 891560

Petra Breitschuh

Wohnungsverwaltung

breitschuh@ebg-da.de
Tel.: 06151 – 870770

Türkan Kacar

Leiterin Rechnungswesen

kacar@ebg-da.de
Tel.: 06151 – 893425

Technisches Gebäudemanagement

Sascha Schwab, Peter Heubl,
Karim Koubaa und Maximilian Link (link@ebg-da.de)

Geschichte der EBG Darmstadt

Am 17. Januar 1920 wurde die „Gemeinnützige Eisenbahner-Baugenossenschaft Darmstadt“ gegründet.

In der Satzung wurden die gemeinnützigen Aufgaben der Genossenschaft festgeschrieben. 59 Genossen schrieben sich in die Gründungsliste ein. Es konnte von der Stadt Darmstadt ein 44.000qm großes Grundstück in der Waldkolonie erworben werden.

Die ersten Wohnungen konnten 1921 im Rodensteinweg und Mettegangweg bezogen werden. Es folgten die Häuser im Dornheimerweg und in der Rabenaustraße.

Durch die Währungsreform konnten erst 1924 die Häuser im Illigweg und die restlichen Parzellen im Rodensteinweg und Mettegangweg bebaut werden.

Die Bilder zeigen die ersten Häuser in der Waldkolonie.

1929 entstanden die ersten Klinkerbauten mit Flachdächern außerhalb der Waldkolonie. So auch das „Mehrfamilienhaus“ in der Otto-Wolfskehl-Straße 32, welche in der Folgezeit in Goebelstraße umbenannt wurde und die heutige Geschäftsstelle der Baugenossenschaft beherbergt. Das Mehrfamilienhaus in der Riedlingerstraße 4-8 ging dann mit seinen vollwertigen vier Stockwerken ein wenig höher hinaus.

Das Bild zeigt die Geschäftsstelle der EBG heute.

Einen wirklich guten Grund zu feiern hatten die Gründungsväter im Jahr 1930: Zehn Jahre nach Unterzeichnung der Gründungsurkunde waren „161 Wohnungen und ein Verkaufsladen mit 130 qm Grundfläche“, wie die damalige Festschrift auswies, erstellt.

1932 konnten 62 Wohnungen in 46 Häusern der Rüdesheimer Straße und im Haardtring bezogen werden. Während der Zeit des „Dritten Reiches“ bis Ende des Krieges konnten nur 15 Häuser im Traubenweg gebaut werden.

Nachdem sich die Baugenossenschaft intensiv dem Wiederaufbau der im Krieg zerstörten Wohnungen gewidmet hatte, konnte sie 1950 ein Grundstück in der Bismarckstraße von der Stadt Darmstadt erwerben.

Nach dem Bau von 19 Wohnungen und drei Läden in der Bismarckstraße entstanden 1952 66 Wohnungen und ein Ladengeschäft in der Julius-Reiber-Straße 44 und der Dolivostraße 1-7.

Im Jahr 1958 entstand das Hochhaus im Haardtring 336A, zwischen 1962 und 1964 jenes im Donnersbergring 45.

In den Jahren 1960 bis 1985 wurden 166 Wohnungen in 18 Häusern hergestellt.

Ab 1985 gab es keine Neubautätigkeiten, bis heute wird größter Wert auf Renovierung und Sanierung des Wohnungsbestandes gelegt.

 

2020 wurde die Eisenbahner-Baugenossenschaft Darmstadt eG stolze 100 Jahre alt. Aufgrund der Corona-Pandemie konnten leider keine Jubiläums-Feierlichkeiten stattfinden.

2021 wurde die umfassende Sanierung der Liegenschaft im Dornheimer Weg 65-67 in der Waldkolonie abgeschlossen. Im Zuge der Arbeiten wurde die Fassade saniert, eine Gegensprechanlage eingebaut und das Vordach sowie der Eingangsbereich erneuert.

Ebenfalls 2021 hat die EBG ihre Website überarbeitet und live geschaltet.

2020: 100 Jahre EBG